Foto Katja Rotrekl
Foto Katja Rotrekl

Der mexikanische Gitarrist Alejandro Carrillo Gamboa zeigte im Schubert-Saal des Wiener Konzerthauses seine umwerfende musikalische Virtuosität, reich an Klangfarben und künstlerischem Ausdruck, die er im letzten Teil des fantastischen Flying COLOURS-Programms mit seinem großartigen Gesang unterstrich. Zum Abschluss seines Konzerts präsentierte Alejandro das mexikanische Lied "La Llorona". Es war unglaublich, berührend und inspirierend diesen Künstler zu erleben. Wie er die Liebe und den Schmerz dieses Liedes zum Ausdruck brachte war einzigartig. (...) Im Konzerthaus wurde der Künstler bejubelt und mit "Bravo"-Rufen gab er seinem Publikum in Wien eine Vielzahl von Zugaben. Kulturzeitschrift Cultura Latina  (Konzerthaus Wien, 18.06.2022)

 

Erlebt man den mexikanischen Gitarrenvirtuosen Alejandro Carrillo Gamboa in einem Konzert, kann man gar nicht anders, als in Begeisterung auszubrechen. Mit einem Klangsinn sondergleichen, unverbraucht und gerade deswegen berührend, schlägt er originelle, unerwartete Wege ein.

Schwetzinger Zeitung (18.06.2018)

 

... einer der begnadetsten Konzertgitarristen in ganz Europa, (…).

Lateinamerikanisches Feuer mit stark geschlagenen Akkorden – der Musiker schreckte auch vor gewollten Dissonanzen nicht zurück – wechselten sich mit sanft gezupften Melodien ab, die durch den Sakralbau schwebten. Donaukurier (28.07.2022)

 

Ein poetisches Gitarrenkonzert mit magischen und virtuosen Klangfarben im Konzerthaus Berlin.

Auf die Art und Weise wie Alejandro seinen Gesang und die Gitarrenklänge verschmelzen lässt ging unter die Haut. (…) Die poetische Eleganz seiner Interpretationen und die technische und klangliche Virtuosität seines musikalischen Ausdrucks begeisterte sein Publikum in Konzerthaus Berlin, das sich mit viel Applaus bei dem Künstler bedankte. Dafür schenkte Alejandro Carrillo Gamboa seinen Zuhörern*innen noch zwei Zugaben. Ein wunderschöner Konzertabend bei dem Alejandro Carrillo Gamboa die volle Bandbreite der Klangfarben auf seiner Gitarre und mit seiner Stimme erstrahlen lies.

Konzerthaus Berlin, R. K. (06.05.2022)

 

"Barock bis Rock" in Neuburg feiert gelungenen Start

Alejandro Carrillo Gamboa, gebürtiger Mexikaner, entlockte den sechs Seiten dann jeden Ton, den das Instrument preiszugeben hat. Wuchtige Akkorde zum Einstieg verwandelten sich in tänzelnde Weisen, in Wehmut, dann wieder ein Aufbäumen und das alles mit fast greifbarer emotionaler Tiefe. Er habe versucht, sich selbst in ein Lied zu verpacken, sagt Gamboa fast schüchtern lächelnd, und wenn er sich wirklich in dieser Melodie wieder spiegelt, dann Hut ab vor einer solch schillernden Persönlichkeit.

 Augsburger Allgemeine (28.07.2022)

 

Auf den Saiten sind seine Finger schneller als sein Schatten erlaubt.

Mannheimer Morgen ( 23.09.2019)

 

Überdies kann sich das Publikum davon überzeugen, dass der Gitarrist Gamboa auch ein ausgezeichneter Sänger ist, wie etwa in dem mexikanischen Volkslied "El pastor" ("Der Hirte") zu hören ist, mit dem er seine Bielefelder "Herde" nun vollends einfängt. "Neue Westfälische"  (14. Januar 2019)

 

Der mexikanisch Ausnahmegitarrist Alejandro Carrillo Gamboa hat zuletzt erst im Hubertussaal des Schloss Nymphenburg wieder ein einzigartiges Konzert gespielt. (...) Nach dem offiziellen Teil des kurzweiligen Konzerts schenk­te er dem Publikum noch vier weitere Zugaben und das Publikum bedankte sich bei ihm mit Standing Ovations. Er bewies, dass er nicht nur ein Meister der Gitarre ist sondern auch des Gesangs.

Münchner Wochenanzeiger (12.10.2018)

 

Er "malt" Bilder mit Klangfarben. (...) nach und nach erobert der fingerfertige "Saitenzauberer" nun auch Europa. INTERVIEW mit SCHWETZINGER ZEITUNG "Mannheimer Morgen"  (28.05.2018)

 

Alejandro Carrillo Gamboa bietet ein außergewöhnliches Konzert in der klassischen Gitarrenreihe. Internationales Kulturfestival Zacatecas Mexiko / Festival Cultural de Zacatecas (05.04.2018)

 

Eine musikalische Reise voller Farbe und Poesie Schwäbische Zeitung (26.02.2018)

 

Schlicht und ergreifend mit der Gitarre. Augsburger Allgemeine (22.01.2018)

 

Kulturfestival Jerez Mexiko / Feria de Jerez Imagen de Zacatecas (04.04.2018)

  

Alejandro Carrillo wurde als virtuoser Gitarrist gefeiert, der die Zeit mit den Klanfarben seines Instruments malt. Er wurde auch für seine Kreativität bei der Kombination von Emotionen mit einen tiefen intellektuellen Konzept gefeiert. Ntrzacatecas (17.04.2017)

 

Auf der ganzen Welt zieht er das Publikum durch eine unglaubliche Fingerfertigkeit sowie ein unumstrittenes Können an der Gitarre in seinen Bann. Sein herausragendes Spiel (...) gleicht einer wahren Hommage an das Instrument. Hier könnt Ihr die Liebe und Leidenschaft zur Musik wahrhaft spüren.

(aha-Magazin, Halle Juni 2017)

 

Der mexikanische Gitarrenvirtuose Alejandro Carrillo Gamboa (...)

(...) mit beeindruckender Fingerfertigkeit und überraschenden Klangnuancen begeistert Alejandro sein Publikum weltweit. (www.focus.de,16.6.2017)

 

Im ausverkauften Saal des Schlosses Nymphenburg feierte das Publikum wieder einmal (...) mit frenetischen Beifall und standing ovations den wahren Meister auf der Gitarre - Alejandro Carrillo Gamboa! (München, Mai 2017)

 

Ein wundervoller Abend zum Träumen, sich Fallenlassen und in einer Musik zu verlieren, die einhüllt. Was (...) Alejandro Carrillo Gamboa aus seinem Soloinstrument herausholt, ist einfach meisterlich. Nicht umsonst gilt er als der Gitarrenvirtuose schlechthin(...). Völlig unterschiedliche Klangnuancen entlockt Carrillo Gamboa seinem Instrument, setzt mal kräftige Akkorde, lässt dann wieder Töne ineinander-fließen, nein, verschmelzen zu schwingender Melodie (...) (Donaukurier)

 

Danach begeisterte Alejandro Carrillo Gamboa. Ein wahrer Meister auf der Gitarre, mit seiner klassischen, teils selbst geschriebenen, Musik ließ er das Publikum ehrfürchtig verstummen. Er erweiterte das Motto des Abends bis zur Renaissance. Man konnte sehen und hören wie sehr Alejandro sein Instrument lieben und respektieren muss. (Neuburg Events)

 

Alejandro Carrillo präsentierte ein erstklassiges Gitarrenkonzert (...)

Stolz darauf in seiner Heimat zu spielen, zeigt Alejandro Carrillo Gamboa ein hervorragendes klassisches Gitarrenkonzert. (www.zacatecasonline.com.mx)

 

Klare Ästhetik, durchdachte musikalische Konzepte und ein hoher Anspruch an den kreativen Ausdruck: Das zeichnet die Konzerte des mexikanischen Gitarrenvirtuosen Alejandro Carrillo Gamboa aus. (tz-Tageszeitung)

 

Alejandro Carrillo Gamboa, der talentierte Musiker aus Jerez mit internationalem Ansehen, trat im Theater Hinojosa auf, wo er sein Können und seine musikalische Erfahrung dem musikbegeisterten Publikum aus der Heimat präsentierte (...) welches ein solches Konzert auf hohen internationalen Niveau sehr schätze. (Imagen de Zacatecas)

 

Klassische Stücke mit mexikanischem Temperament:

Von leisen Tönen bis hin zu temperamentvollen Stücken: Der mexikanische Konzert-Gitarrist Alejandro Carrillo Gamboa bewies (...) eine beeindruckende Fingerfertigkeit (...) (Thüringer Allgemeine)

 

Ein ausdrucksstarkes Konzert mit Charakter, welches er (Alejandro Carrillo Gamboa) bei seinen Interpretationen den Gitarrensaiten entlockt.(www.bitácoadigital.com.mx)

 

Der Mexikaner Alejandro Carillo Gamboa ist ein international gefragter Gitarrist und Musikpädagoge. An diesem Abend spielte er vorwiegend Romanzen, zum einen Eigenkompositionen, aber auch verspielte Sätze von Johann Kaspar Mertz und Niccolo Paganini. Am Ende sorgten die schnell gezupften Läufe von Isaac Albeniz “Asturias“ für begeisterten Beifall. (Augsburger Allgemeine)

 

Alejandro Carrillo Gamboa präsentierte Musik der großen klassischen Komponisten. Auf Wunsch des Publikums, welches den Bóveda Saal des Kulturzentrums Ciudadela del Arte füllte, folgte als Zugabe auch mexikanische Musik. Der Künstler wurde mit viel Applaus gefeiert.

(La Jornada Zacatecas)

 

...ganz besonderen Konzert des klassischen Gitarristen Alejandro Carrillo Gamboa aus México... seine Affinität zur Kunst bewies Alejandro bereits bei Ausstellungen der Außerferner Künstlerin Tamara O´Byrne in Augsburg und in Wien, bei denen er ausgewählte Lieblingswerke frei interpretiert und mit seinem... Temperament und seinem Einfühlvermögen Farben und Klang zu einem einzigen virtuosen Erlebnis werden ließ.

(Rundschau Österreich)

 

Alejandro Carrillo, ein echter Prophet in seiner Heimat:

Gestern war das Theater Hinojosa die Bühne eines großen klassischen Gitarrenkonzertes des Künstlers Alejandro Carrillo Gamboa. Mit seiner Musik fesselte er das Publikum durch sein großes Talent jede einzelne Note mit Professionalität zu spielen. (Sol de Zacatecas)

 

Der klassische Gitarrenvirtuose Alejandro Carrillo Gamboa erfreute sein Publikum im Theater Hinojosa mit eigenen Stücken und Werken epochenprägender Komponisten (...). Für seine Interpretationen bekam Carrillo Gamboa von dem Zuhörern aus Jerez viel Applaus, welche sein Konzert mit magischen Gitarrenklängen genossen (...) (Imagen de Zacatecas)

 

Der Mexikaner Alejandro Carillo Gamboa zeigte seine Klasse (...) Seiner Eigenkomposition “Illusion” folgten bekannte Kompositionen wie “Tarantella” und “Asturias” und mit seiner letzten Nummer bezog er das Publikum geschickt mit (...) ein. (www.neuburger-events.de)

 

Danach folgte der sympathische junge Mexikaner Alejandro Carrillo mit einem klassischen Programm. Wie sehr auch er zu Temperamentsausbrüchen fähig ist, zeigte er bei der gemeinsamen Jam-Session-Zugabe, dem mexikanischen Volkslied „La Bamba“, dem Ritchie Valens zur Unsterblichkeit verholfen hat – inklusive mitsingender und mittanzender Zuhörer, so auch im Kurhaus von Bad Aibling!(www.saitenspruenge.com)

 

Alejandro Carrillo zeigt ein fantastisches klassisches Gitarrenkonzert. (www.telepaisa.com)

 

Das schöne Theater Hinojosa war der Aufführungsort eines bedeutenden klassischen Gitarrenkonzerts von Alejandro Carrillo Gamboa, ein talentierter Bürger aus Jerez mit eindrucksvoller nationaler und internationaler Karriere. (NTR)

 

Heißblütige, zugleich melancholische Klänge entlockte der gebürtige Mexikaner Alejandro Carrillo Gamboa den Saiten. Er schien eine bittersüße Liebesbeziehung mit seiner Gitarre einzugehen, die er geradezu liebkoste. (Augsburger Allgemeine)

 

Mit tiefgründigen Inspiration und seinen vielen Melodien nahm Alejandro sein Publikum in eine Welt mit, die zum Fantasieren einlud. Jedes einzelne Lied wurde von den Zuhörern wie vom Künstler selbst im höchsten Maße genossen. Am Ende seines Konzerts feierte ihn sein Publikum mit stehenden Ovationen und anschließender Zugabe bei der Alejandro auch seine Stimme unter Beweis stellte. (Imagen de Zacatecas)

 

Die Hände des international bekannten Künstlers Alejandro Carrillo Gamboa, auf welchen die Stadt sehr stolz ist, ließen die klassische Gitarrenmusik im prachtvollen Theater Hinojosa erklingen. Sein Repertoire präsentierte er seinem Publikum mit großer Eleganz und Professionalität.

(Imagen de Zacatecas)

 

Während des musikalischen Abends genoss das Konzertpublikum den Melodien zu hören, welche Alejandro Carrillo auf seiner Gitarre interpretierte. (Sol de Zacatecas)

 

Der junge Mexikaner Alejandro Carillo Gamboa, ganz in Schwarz gekleidet und mit hochgebundenem Haarzopf, hatte den Part des klassischen Gitarristen. Ernst und konzentriert spielte er eine Romanze von Johann Kaspar Mertz, in der er die Melodietöne lang ausschwingen ließ, von Heitar Villa-Lobos die melancholisch brodelnde Etüde Nr.11, von Isaac Albéniz das berühmte "Asturias", vor allem aber voll- und war tönend und farbenreich "Gran solo" von Fernando Sor, dem Mozart der Gitarre. Üblicherweise versammeln sich am Schluss alle Mitwirkenden auf der Bühne, um eine Zugabe gemeinsam zu singen und zu spielen, diesmal war's "La Bamba", nicht geprobt, aber mitreißend. Das Publikum spendete Ovationen. (Oberbayerisches Volksblatt )

 

Alejandro Carrillo Gamboa bekam standing ovations für sein klassisches Gitarrenkonzert. Ein erfolgreiches klassisches Gitarrenkonzert präsentierte Alejandro Carrillo Gamboa bei seinem brillianten Auftritt im Kulturinstitut. (Pagina 24)

 

Südamerikanische Klänge spielte der Mexikaner Alejandro Carrillo zu dem Carrillo auch sang, klatschte, wippte und sang das Publikum gerne mit. Moderator Bernhard Mahler, (...) brachte dem bayerischen Mexikaner sogar einige Worte Neuburgerisch bei. (Augsburger Allgemeine)

 

Alejandro Carrillo Gamboa, ein junger virtuoser Gitarrist. (Miel y Veneno)